Hi, I am Jenny. This is my logbook where I keep my thoughts and ideas while exploring the world around me!

Menu & Search

Auf zur Kiezel-Jagd!

January 24, 2021

Es gab mal eine Zeit, da waren wir viel unterwegs. Zur Arbeit, zu Freunden, zu einem Restaurant, zu einem Museum, zum Schwimmbad, zu einem Café – wo man sich halt hinbegibt, wenn man an einem lebendigen Ort wohnt. Das war bevor uns eine Pandemie überrollte. Jetzt harren wir im Lockdown aus und bleiben brav zu Hause.

Damit mir in der Wohnung nicht die Decke auf den Kopf fällt und um meine tägliche Frischluft-Ration zu bekommen, drehe ich jeden Tag eine Runde in meinem Kiez. Manchmal auch zwei oder drei. Anfangs fand ich das ganz okay, doch mittlerweile komme ich mir vor, als würde ich in einem „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Remake leben – nur in unlustig!

Geht es dir auch so? Wenn ja, dann habe ich einen Tipp für dich: Um den Gang durch den mittlerweile allzu vertrauten Kiez wieder etwas spannender zu gestalten, empfiehlt sich eine „Kiezel-Jagd“. 

So geht die Kiezel-Jagd

Kiezel-Team gründen: Suche dir eine Person, mit der du die Kiezel-Jagd spielen willst. Diese Person sollte auch in deinem Kiez unterwegs sein. Es kann ein Freund, deine Partnerin, ein Nachbar oder jemand aus deiner Familie sein. Gerade im Lockdown dürfte es nicht schwer sein, eine Kiezel-Mitspielerin zu finden, der auch gerade die Decke auf den Kopf fällt.

Kiezel-Bild machen und verschicken: Laufe durch den Kiez und mache ein Foto von einer Stelle, die deine Kiezel-Mitspielerin finden soll und schicke es ihr z.B. mit WhatsApp oder einem anderen Messenger Dienst.

Kiezel-Stelle finden: Deine Mitspielerin kann sich nun auf die Suche nach der fotografierten Stelle begeben. Wenn sie fündig geworden ist, schickt sie ein Beweisfoto.

Kiezel-Bild zurückschicken: Jetzt schickt dir deine Mitspielerin ein neues Kiezel-Bild zurück, das du suchen kannst.

Wiederholen: Die Kiezel-Jagd kann nach Belieben immer weiter gehen.

Tipps zum Spielen

  • Vereinbart vorab, über welchen Zeitraum die Kiezel-Jagd stattfindet. Dein Mitspieler möchte sich vielleicht einige Tage Zeit lassen, während du alle paar Minuten frustriert auf dein Handy schaust und auf eine Kiezel-Bild wartest
  • Verwendet am besten Stellen, die „beständig“ sind, wie zum Beispiel Haustüren, Schilder oder Bäume. Ungeeignet sind dagegen Dinge, die leicht entfernt werden können, wie zum Beispiel geparkte Fahrräder, Sperrmüll oder Poster.
  • Achtet darauf, dass die zu findenden Stellen jederzeit zugänglich und einsehbar sind. Schaufenster können zum Beispiel nachts mit Rollläden verschlossen werden. Es gibt auch Gelände – wie Friedhöfe oder Parkplätze – die zu bestimmten Zeiten geschlossen sind.
  • Der Schwierigkeitsgrad lässt sich erhöhen, indem dein Kiezel-Bild nur noch einzelne Details zu einer bestimmten Stelle zeigt. Für einen leichten Anfang könntest du zum Beispiel ein Fenster fotografieren und wenn ihr Profis seid, fotografierst du nur noch einen kleinen Ausschnitt vom Fensterrahmen.
  • Achtet darauf, dass die Stellen eindeutig sind. Ein Stoppschild vor blauem Himmel lässt sich zum Beispiel an diversen Stellen finden. Wenn ihr etwas fotografiert, was es an anderen Stellen auch gibt, könnt ihr jedoch auf einen spezifischen Hintergrund achten, der diese Stelle einmalig macht.
  • Ihr könnt auch thematische Kiezel-Jagden durchführen, wie Streetart, Bäume, Festerrahmen, gelbe Dinge oder runde Dinge. 
  • Das Ganze lässt sich innerhalb der Familie oder WG auch in der Wohnung spielen oder mit Nachbarinnen in Hausflur und Innenhof.
  • Wer es lieber analog mag, kann die Fotos auch ausdrucken und als Postkarte an den Mitspieler übergeben.

Viel Spaß!

Vielleicht bringt euch die Kiezel-Jagd etwas neuen Schwung in eure Spaziergänge.

Falls ihr noch andere tolle Abwandlungen oder Erweiterungen findet, hinterlasst mir einfach einen Kommentar dazu.

Für den Fall, dass du dich gerade so sehr langweilt, dass du Zeit und Lust hättest, das Ganze in einer App umzusetzen … just say the word! 😉

Related article
How user research can expand your perspective

How user research can expand your perspective

It’s always fascinating how talking to people who use a…

„Das ist ja abgefahren!“ – 3 Nutzer-Erlebnisse mit der BVG

„Das ist ja abgefahren!“ – 3 Nutzer-Erlebnisse mit der BVG

In Berlin kann man sich ausgezeichnet zu Fuß, mit dem…

Herbstzeit = Erkältungzeit!

Herbstzeit = Erkältungzeit!

Mich hat es auch erwischt und daher habe ich mich…

Discussion about this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Type your search keyword, and press enter to search